Neues Patchworkprojekt – Meine Decke –

Beitrag kommentieren

Heute hat mein Stofflieferant die Zutaten für meine eigene Patchworkdecke geliefert. Alles noch im Rohzustand. Wie es sich für ein Mädchen gehört alles schön rosa, pink und bunt. Die Fortschritte werde ich hier dokumentieren und hoffentlich heute abend schon Zeit finden zu beginnen.

Die Stoffe:

IMG-20140119-WA0017

Und nun geht das zuschneiden in 96 einzelne Karos  los:

IMG-20140119-WA0015 IMG-20140119-WA0016 IMG-20140119-WA0014 IMG-20140119-WA0013

So, der erste Schritt ist getan. Fertig: 96 Karos und dazu die schicken Kontrastecken, die erst den eigentlichen Unterschied zu den Patchworkdecken im allgemeinen Handel machen. ;-). Das macht hohen Arbeitsanteil aus.

IMG-20140119-WA0006

Weiter geht es, am zweiten Abend. Nun werden die Kontrastecken angenäht.

IMG-20140119-WA0005 IMG-20140119-WA0010

Im nächsten Arbeitsschritt werden die einzelnen Quader zu einem 8er-band zusammengenäht und dann aufgebügelt um eine passgenaue Weiterverarbeitung zu gewährleisten. Nur so sind passgenaue Nähte möglich. Das bedeutet im Umkehrschluß viele Wege.

IMG-20140119-WA0007

Verbindungsschritte:

IMG-20140119-WA0009

Aus 1 mach 3:

IMG-20140119-WA0008

Mach 6:

IMG-20140119-WA0019

Und mehr als das doppelte liegt noch vor mir, im eigentlichen Sinne aber eher neben oder vor mir.

Jedesmal bei einer Patchworkdecke ist es immer wieder eine Herausforderung immer gleiche  Arbeitsschritte hunderte Male zu wiederholen. Kreativität hat in diesem Sinne etwas sehr arbeitsames.

IMG-20140119-WA0021

Und das ist das Zwischenergebnis am 20.01.2014:

IMG-20140120-WA0000

Weiter geht es, Karo für Karo annähen und die Decke vervollständigen.
Weiter mit dem Rand
image

Und weiter fest genäht
image

Und Kanten
image

So, die Hauptseite der Patchworkdecke ist nach einige Nähabenden fast fertig

image

Jetzt wird dazwischen Volumenfleece etwas größer abgeschnitten und eingelegt. Die Rückseite als Kontrast wird passend zugeschnitten und (richtig herum) daruntergelegt:

.
image

Volumenfleece immer etwas großzügig abschneiden, ich habe mich schon oft geärgert (über meinen eigenen Geiz).

image

Großer Überblick:

image

Jetzt mit vielen Sicherheitsnadeln. Natürlich spezielle zum quilten für ein paar Euros mehr ;-)Hier darauf achten das alles glatt gezogen ist und nicht Falten wirft.
image

Das ist leider alles pruzelige Handarbeit, die seine Zeit dauert.

image

Endlich, alle Nadeln sind verbraucht und am richtigen Platz. Ich bin zufrieden. Jetzt packe ich alle meine Kinder ein und wir genießen die Eiszeit in Deutschand draußen. Und heute Abend wird genäht 😉

image

 

So, endlich fertig:

Schön und nicht bezahlbar 😉 Viel zu viele Stunden investiert…

IMG-20140309-WA0002

update vom 08.04.2014: Also nach mehr einem viertel Jahr kann ich nur sagen, die Arbeit hat sich gelohnt. Kuschelig, hübsch anzusehen und slebst geschneidert – Individuell für mich!

 

Patchwork – Die Zweite

Beitrag kommentieren

Und dies ist die Patchworkdecke für meinen Sohn, ein ausgewiesener CARS-Fan. Daher war ich bei der Motivauswahl begrenzt und eigentlich war alles vorher schon klar. Es war aber gar nicht so einfach passende Stoffe zu finden. Das Ergebnis ist hier und vom Sohnemann heiß geliebt.

01102013555

 

Ein hübsches Detail ist die mehrfarbige Einfassung. Aus der Not geboren, weil der Stoff knapp wurde 😉

20131014_104136_k

 

Meine erste Patchworkdecke

Beitrag kommentieren

Hier ist meine erste Patchworkdecke, die mich viele Stunden gekostet hat. Besonders die kleinen Dreiecke kosteten Zeit (nein, das ist kein fertiger Stoff, alles Einzelteile!) Wer schon mal Patchworkarbeiten gemacht hat wird mich verstehen. Besonders bei diesen Arbeiten habe ich mich über meine leistungsfähige Nähmaschine gefreut. Hat oft die Arbeiten vereinfacht.

 

01102013556

 

20131014_104245_k

 

Die Farben sind eher pastell und zurückhaltend.